Pommes Frites zählen in unseren Restaurants zu den begehrtesten Produkten im Sortiment: 2015 wurden rund 45 Millionen Portionen serviert. Wie ihr wahrscheinlich wisst, kommen die Kartoffeln dafür zu 100% von österreichischen Bauern. Dazu hat Ursula auch schon einmal einen Blog-Beitrag geschrieben, den ihr natürlich hier nachlesen könnt.

Was ihr vielleicht noch nicht wisst ist, dass wir die Kartoffeln auch in Österreich verarbeiten. Genauer gesagt in Hollabrunn (NÖ) bei Lamb Weston.

Weiterverarbeitung ohne Zusatzstoffe

Lamb Weston produziert jährlich 9.600 Tonnen Pommes Frites in AMA-Gütesiegel-Qualität für uns und zusätzlich werden Pommes für McDonald’s Restaurants in anderen
EU-Ländern wie Italien, Slowenien oder Rumänien exportiert. Modernste Technik sorgt im Werk in Hollabrunn dafür, dass unsere Pommes so aussehen und schmecken, wie wir sie kennen und lieben.

In der Produktion werden die Kartoffeln automatisch sortiert, gewaschen, geschält und geschnitten und dabei immer wieder kontrolliert. Entscheidend für die Top-Qualität unserer Mäcci-Pommes sind die Blanchierung und Trocknung der Rohware unter optimalen Bedingungen. Wichtig zu erwähnen ist auch noch, dass Lamb Weston genauso wie wir in den Restaurants ausschließlich Sonnenblumen- und Rapsöl zur Zubereitung verwendet. In der gesamten Verarbeitung wird auf chemische Zusatzstoffe verzichtet.

Hier auch ein kurzes Info-Video dazu:

Falls ihr noch Fragen habt schreibt uns doch einfach einen Kommentar, wir beantworten sie euch gerne.