Seit Anfang Jänner gibt es eine fruchtige Neuerung im Happy Meal – die steirischen „Braeburn-Äpfel“, die von der Wiegert Obst- und Gemüsegroßhandel GmbH beziehen.

Was zeichnet den „Braeburn-Apfel“ aus?

Die Sorte gibt es bereits seit 1952. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Zufallssämling, möglicherweise der beiden Sorten „Lady Hamilton“ und „Granny Smith“. Die Frucht zeichnet sich durch eine hell- bis gelbgrüne Grundfarbe, mit einer bis zur Hälfte reichenden braunroten Deckfarbe aus. Der „Braeburn-Apfel“ verfügt über ein saftiges Fruchtfleisch sowie einen aromatischen Geschmack mit ausgewogenem Zucker-Säure-Verhältnis.

Warum sind wir auf die „Braeburn-Äpfel“ umgestiegen?

Da es sich hier um Naturprodukte handelt, spielt das Wetter natürlich eine maßgebliche Rolle. Vor allem die „Gala-Äpfeln“ waren von den großen Ernteausfällen betroffen, die auf den Frost im Frühjahr zurückzuführen waren. Äußerlich und vor allem geschmacklich sind die „Braeburn-Äpfel“ jedoch die perfekten Nachfolger.

Äpfel mit dem AMA-Gütesiegel

Um Produkte mit dem AMA-Gütesiegel auszeichnen zu dürfen, müssen gewisse Kriterien erfüllt werden. Die Produzenten müssen zertifiziert sein und somit müssen bestimmte Richtlinien eingehalten werden, z. B. die Lebensmittelsicherheit, die über das Niveau der gesetzlichen Anforderungen hinausgeht, Transparenz und nachvollziehbare Herkunft entlang des Herstellungsprozesses, Umweltschutz, Arbeitssicherheit etc.

Die Apfelernte und wer dahinter steckt

Die Ernte der „Braeburn-Äpfel“ findet in der Steiermark zwischen Mitte Oktober und Anfang November statt. Derzeit wird diese Sorte von 24 Produzenten geliefert. Gottfried Pfeiffer aus Großpesendorf ist einer davon – und das schon seit 18 Jahren. Als Obstproduzent ist er jedoch schon seit 22 Jahren tätig. „Was macht diesen Beruf für Sie so besonders“, haben wir ihn gefragt: „Die Arbeit mit der Natur ist äußerst spannend und stellt uns stets vor Herausforderungen. Der ganze Fleiß macht sich dann aber hoffentlich durch eine erfolgreiche Ernte bezahlt.“

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Herrn Pfeiffer sowie an alle Apfelproduzenten für deren Einsatz und Engagement, die den Genuss unserer Äpfel im Happy Meal erst möglich machen.