Am Freitag den 4. November war es schon wieder soweit – die alljährliche Ronald McDonald Kinderhilfe Gala hat stattgefunden. Was dort passiert? Viele treue Unterstützter und Wegbegleiter der Kinderhilfe verbringen einen glanzvollen Abend im Dienste der guten Sache und spenden fleißig für Familien mit schwer kranken Kindern. Heuer wurde ein unglaublich toller Reinerlös von EUR 635.000 erzielt. Wie das möglich ist, erfahrt ihr hier.

„Karussell – Alles Gute kommt zurück“

Unter diesem Motto konnten die Gäste der heurigen Kinderhilfe Gala in Kindheitserinnerungen schwelgen. Ein riesengroßes nostalgisches Karussell war das Highlight in der Wiener Marx Halle 🙂

Aber auch der diesjährige Stargast Chris de Burgh, irischer Sänger und Komponist, nahm alle auf eine kleine Zeitreise mit (für alle Jüngeren – ihr kennt sicher seinen Hit „Lady in Red“ – zumindest wenn ihr ihn hört ;)). De Burgh brachte seine Botschaft klar auf den Punkt: „Kinder sind unsere Zukunft. Gerade Kinderseelen sind zerbrechlich und benötigen in schwierigen Zeiten besondere Hilfe und Unterstützung.“

Ein weiteres Highlight des Abends war der Auftritt der 12-jährigen Chelsea Fontenel. Die Schweizerin ist nicht nur ein Tennistalent, sondern sang sich bereits 2014 bei „The Voice Kids“ in die Herzen aller Zuschauer. „Meine Eltern sind die wichtigste Stütze“, betont Chelsea. „Sie geben mir Sicherheit. Daher ist es mir ein besonderes Anliegen die Kinderhilfe zu unterstützen.“

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten

Neben dem bunten Bühnenprogramm wurden auch zahlreiche Kunstwerke, unvergessliche Erlebnisse, Gourmetpackages uvm. live sowie online versteigert. Bei der großen Charity-Tombola – die Lose waren übrigens plüschige Stoffpferde – wurden drei tolle Preise versteigert.
Hauptpreis war ein Mercedes GLC für ein Jahr – nicht schlecht, oder? 😉

Wenn ihr neugierig geworden seid und durch die Fotos des Abends stöbern wollt – hier geht’s lang.

gala16_675

gala16_928

Ronald McDonald Kinderhilfegala 2017, Marx Halle, Wien, 4.11.2017,

Fotografen: Andreas Tischler, Christian Husar, Helga Nessler, Gregor Hoheneder